Stoppersocken im Test – gefährliche Bremsspuren


Stoppersocken
für Babys stellen eine Alternative zu Krabbelschuhen und Hausschuhen dar, da sich der Babyfuß in den Stoppersocken freier bewegen kann und es sofort auffällt, wenn diese zu klein geworden sind. Hat man Laminat-, Parkett-, Stein- oder Fliesenboden in der Wohnung verlegt, ist es bei den ersten Versuchen das Laufen zu erlernen, für das Baby nicht möglich, auf dem Boden den nötigen Halt zu finden. In normalen Socken wird der Boden zu einer Rutschbahn, der zu gefährlichen Stürzen führen kann. Richten sie sich ruhig schon mal darauf ein, wenn aus ihrem Baby ein ausgewachsenes Kleinkind oder Kind geworden ist, dass sie regelmäßig Schlitterwettbewerbe auf dem Boden stattfinden.

Stoppersocken im Test

Baby Stoppersocken2012 führte Öko-Test einen Test mit 14 Stoppersocken durch. Wieder waren es besonders die Schadstoffe, die vor allem in den Stoppern zu finden waren, die dazu führten, dass Öko-Test Produkte beanstandete. Im Vergleich wurden die Stoppersocken auf eine Vielzahl von Schadstoffen wie PAK, DEHP getestet, die bei dem Öko-Tex Siegel nicht untersucht werden. 8 Stoppersocken enthielten PVC, PVDC und chlorierte Kunststoffe. In den Stoppersocken von Toys "R" US fanden sich zinnorganische Verbindungen wie DBT und TBT und das fortpflanzungsschädigende DEHP. Der Weichmacher PAK war besonders in den Stoppern zu finden.

Weitere Stoppersocken im Test

Babydram ABS-Söckchen von Rossmann (sehr gut), Falke Catpads Saisonal Stoppersocke (sehr gut), Hirsch Natur Stoppersocke (sehr gut), Capt'n Sharky blau Sox Company (befriedigend), Jacob’s Babymoden Jacob’s Baby Söckchen  (ausreichend), Melton Eulen rosa (ausreichend), Ewers Stoppi mit Lochsohle Pirat grau-weiß geringelt Malerba Strümpfe (mangelhaft), Topolino Soxsy Anti Rutsch 3er blau Ernsting's Familiy (mangelhaft), Bobo Doppelpack grün (ungenügend),  DM fuchsia/rosa Fliesen-Flitzer (ungenügend), Jako-O Söckchen Fliesenflitzer stahlblau  (ungenügend), Smily Fliesenflitzer beige-bunt geringelt Woolworth (ungenügend), Sterntaler Fliesen Flitzer Air Plüschsohle Fisch rot/blau (ungenügend), Bruin 4er Toys "R" Us (nicht verkehrsfähig)

Stoppersocken mit Extras

Stoppersocken mit RasselBesonders problematisch wird es bei Stoppersocken, wenn sie Extras zu bieten haben. Eigentlich sind solche modischen Raffinessen ja wünschenswert. Das Gefühl, dass man dem Baby nicht nur ein paar Socken, sondern gleich beispielsweise eine Rassel mit anzieht, die das Gehör, den Tastsinn und die Motorik stimuliert und das Baby zeitgleich zum spielen animiert, sollte eigentlich durchweg gut sein. Man sollte sich nicht die Frage stellen müssen, ob Schadstoffe darin enthalten sein könnten oder nicht. Allerdings animieren gerade auch diese Stoppersocken dazu, sie in den Mund zu nehmen.

Testbericht Öko-Test 2012 (kostenpflichtig!)

Stoppersocken für Babys es geht auch anders!

Von den Böden können wir die gefährlichen Bremsspuren entfernen. Allerdings müssen sie erst gar nicht entstehen. Dies bewiesen einige Hersteller auch mit ihren Produkten. Der Hersteller Hirsch Natur stellt seine Stopper aus Silikon her, sodass keine Phthalate enthalten sind. Ebenso wie die Falke Catspads Saisonal und die Babydream ABS-Söckchen waren diese drei Produkte frei von Schadstoffen und erhielten durchgängig die Note "sehr gut". Da können sich die Babys die Stoppersocken auch schon mal in den Mund stecken und daran mümmeln. Stoppersocken in Bio-Qualität sind eine echte Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.