Sonnenschutz durch UV Schutzkleidung Baby

Neben Sonnencreme ist der beste Schutz vor schädlicher Sonnenstrahlung die UV Schutzkleidung Baby. Besonders die zarte und erheblich dünnere Haut der Babys ist durch die gefährlichen UV-A und UV-B Strahlung, die zu Sonnenbrand, Zellschäden und im schlimmsten Fall zu Hautkrebs führen kann, gefährdet. Seit mehreren Jahren gibt es neben der Sonnencreme, die nicht fehlen sollte, UV Schutzkleidung für Babys und Kinder.

Was macht UV Schutzkleidung Baby aus?

UV Schutzkleidung BabyUV Textilien sind besonders dicht gewebt. Es werden Kunstfasern mit Mineralpartikeln, die das Licht reflektieren mit in den Stoff eingearbeitet. Auch eine gezielte Farbauswahl macht einen UV Schutz effektiver. Der Lichtschutzfaktor (LSF) gibt an, um wieviel sich die Aufenthaltdauer in der Sonne erhöht, wenn die Haut damit geschützt wird. Bei UV Schutzkleidung ist es der UV Schutzfaktor (USF) oder Ultra Protection Factor (UPF) gibt an, wieviel UV-Strahlung ein Kleidungsstück durchgelässt und um wieviel sich dadurch die Verweildauer erhöht. Der australisch/neuseeländische Sonnenschutz liegt bei >15 UPF während der Europäische Standard (EN 13758-1999) erst ab UPF 40 erfüllt ist. Dazu wurde der UV Standard 801 entwickelt. Noch mehr Informationen zu UV Textilien und deren Schutz finden sie in einem Informationstext vom Fachinformationsdienst Lebenswissenschaften, Umwelt und Gesundheit (FLUGS).

Warum ist besonders bei Babys UV Schutzkleidung wichtig?

UV Schutzkleidung Baby BadeanzugBesonders Babys, Kleinkinder und Kinder verbringen viel Zeit draußen an der frischen Luft. Das dies gesund ist, steht außer Frage. Aber besonders an sonnigen Tagen und in den Sommermonaten ist es wichtig die dünne und empfindlichere Haut, die noch nicht über ausreichende Schutzmechanismen (Melaninbildung) und Reparaturmechanismen bei Sonnenbrand verfügt, zu schützen. Auch wenn wir versuchen möglichst schattige Orte mit den Kleinen aufzusuchen oder Schatten durch Sonnenschirme bzw. -segel herzustellen, sind sie während sie spielen immer wieder Sonnenstrahlung ausgesetzt. Nicht zu unterschätzen ist auch die Reflektion von Sonnenstrahlung. Besonders am Strand oder auf der Straße wird die UV-Strahlung reflektiert und dies erklärt auch, warum wir selbst im Schatten braun werden. Zwar bietet auch UV Schutzkleidung Baby keinen 100 % Schutz. Zusammen mit Sonnecreme und Schatten schützt sie jedoch zusätzlich, besonders durch den hohen europäischen Standard, vor Sonnenbrand und bleibenden Hautschäden. Wir alle wollen die Sonne und den Sommer geniessen, ohne uns groß Sorgen zu machen. UV Schutzkleidung Baby gibt uns dabei ein Stück Sicherheit.

UV Schutzkleidung Baby

UV Badesets oder Badeanzüge sind mit langen oder kurzen Armen und Beinen erhältlich. Sonnenschutz für das Köpfchen gibt es in Form von UV Hüte, Kappen oder Tücher, die sich durch einen zusätzlichen Schutz für den Nacken von den üblichen Hüten, Kappen und Kopftüchern unterscheiden. Die empflindlichen Füßchen werden durch UV Strandschuhe bzw. Sandalen nicht nur vor den UV Strahlen, sondern auch vor Steinen oder Glasscherben, die sich gerne im Sand verstecken und durch diesen gut getarnt sind, geschützt. UV T-Shirts für den Spielplatz, die modisch mit den Konkurrenten aus Baumwolle mithalten können sind im Handel erhältlich. Aber auch Sonnenbrillen, die die Augen schützen, sind in vielen Farben und Formen erhältlich.

Stiftung Warentest führte 2008 und Öko-Test 2011 einen Test für UV Schutzkleidung durch. Die Testergebnisse zu den Tests UV Schutzkleidung Baby finden sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.