Lätzchen im Test

Schwupps ist ein Fleck oder eine Ladung Brei auf dem Lätzchen. Die Kleckertücher, die Kleidung vor Karotten oder anderen kaum herauswaschbaren Flecken schützt, wurden von Öko-Test 2012 unter die Lupe genommen. Das Ergebnis war nicht ganz blütenrein. 18 Produkte waren im Test und die Hälfte war empfehlenswert, während drei Exemplare besser nicht den Weg in die heimische Küche und somit an den Hals des Babys finden.

Lätzchen die Testprodukte

Von Dm wurden die Alana Klettlätzchen, Elch, von Baby Butt Wochentag- Lätzchen, 7er- Pack, vonC & A die Baby Club Lätzchen, Häschen, von BabyOne die Baby1One Baby- Lätzchen Mes Amis, 3er- Pack, von Rossmann die Babydream Ärmellätzchen, Robbe, von Bellybutton die Schlupflätzchen, rose, von Bieco die Baby Collection Lätzchen, von Sanrio die Hello Kitty Lätzchen, von Jako- O Ärmel- Lätzchen, Pferd, orange, von Hans Natur (Versand) das Lätzchen- Set "Mädchen", von Morgenstern Ärmellätzchen Lillebi, vonReal die My Little Bear Baby Lätzchenmit  Klettverschluss, von Alnatura die People Wear Organic Lätzchen Ri Ju, von Fashy die Sheepworld Lätzchen, Modell 1737, von Sterntaler Klettlätzchen Isidor, wasserundurchlässig, von Ernsting's Family die Topolino 3 Baby- Lätzchen "Milchmonster", von Wörner Südfrottier Klettlätzchen XXL, Maus/ Auto und von Baby Walz die Ärmellätzchen mit Nässeschutz, Elefant getestet.

Lätzchen die Testergebnisse

Lätzchen im TestDie Hälfte der Produkte bekam ein "sehr gut" oder "gut". Drei Produkte fielen mit "ungenügend" durch den Test. Problematisch waren dabei die gummierten Aufdrucke, die eigentlich als lustiges Detail gedachten Aufdrucke enthielten stark erhöhte PAK-Werte. In dem Babydream Ärmellätzchen von Rossmann war außerdem noch Dibutylzinn zu finden. Besonders belastet war der Hello Kitty Aufdruck. Giftige Anilin-Farbstoffe waren im Stoff des Hello Kitty Lätzchen nachweisbar. Bei den Lätzchen von Jako-O, Wörner und Dm fanden sich halogenorganische Verbindungen. Fast alle Lätzchen enthielten optische Aufheller. Die Bänder der Baby Butt Lätzchen waren zum Teil nicht farbecht. Ebenfalls färbten das Einfassband des Real und das Motiv des Baby Walz Lätzchen ab. Die Farben dieser Lätzchen waren jedoch nicht bedenklich. In den Lätzchen von Baby Walz, BabyOne und Baby Butt waren Nonylphenolethoxylate (NPEs), die in der Textilherstellung als Tensid eingesetzt werden. Diese sind nach derzeitigen Wissenstand zwar ungefährlich, können jedoch Wasserorganismen schädigen.

Reaktion der Hersteller auf die Testergebnisse

Wörner Südfrottier prüft eine Umstellung auf andere Farbstoffe und der Verwendung anderer Hilfsmittel, da die Ursache für die halogenorganischen Verbindungen im aufbereiteten Wasser vermutet werden. Baby Butt reklamierte das mit optischen Aufhellern behandelte Etikett beim Lieferanten und wird dieses in Zukunft nicht mehr verwenden. Baby Walz hat seinen Hersteller aufgefordert auf die Verwendung von NPEs zu verzichten.

Tipp nicht nur für Lätzchen

Optische Aufheller finden sich meistens in den Etiketten. Sie sollten bei Baby- und Kinderkleidung Etiketten, wenn sie vorhanden sind, entfernen. Damit entfernen sie nicht nur die optischen Aufheller, sondern auch die Wahrscheinlichkeit einer Hautreizung. Etiketten können auf der Haut scheuern und somit zu Rötungen oder sogar kleinen Verletzungen führen. Deshalb am besten entfernen, selbst wenn sie wie beim Lätzchen meist noch eine Kleidungsschicht dazwischen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.