Welcher Autositz Kindersitz ist der Richtige?

Ein Autositz Kindersitz sorgt für Sicherheit im Auto, die immer vorgeht. Kinder nicht anzuschnallen ist grob fahrlässig und strafbar. Im schlimmsten Fall kann selbst eine kurze Fahrt tödlich enden, wenn ein Kind nicht altersgerecht angeschnallt und gesichert ist. Nach eigenen Erfahrungen braucht man mindestens drei Kindersitze für das Auto. Das Kleinkind benötigt einen anderen Autositz Kindersitz als das neugeborene Baby und bei Schulkindern reicht manchmal schon eine Sitzerhöhung, die im Idealfall bereits in der Rücksitzbank des Autos integriert ist. Moderne Autositz Kindersitze sind zum Teil umbaubar, sodass man zwei Kindersitze in einem kauft

Autositz Kindersitz im Test - so finden Sie den Richtigen

Eingeteilt werden die Kindersitze nach Gewicht der Kinder. Seit dem Jahr 2007 testet die Stiftung Warentest Auto-Kindersitze. Die folgenden sieben Modelle: IWH Babymax Isofix, IWH Megamax Isofix, IWH Trade Max / Vario Max, Luftikid, Michelin Cock­pit, SYPO 01/02 und TEAMTEX Newfix SP wurden von der Stiftung Warentest (2009) mit mangelhaft bewertet. Erfreulich ist, dass im aktuellen Testbericht (2011) kein Sitz in Bezug auf die Sicherheit mit mangelhaft bewertet wurde. Bewertungskriterien sind Sicherheit, Handhabung und Ergonomie. Um diese zu prüfen, werden für die Sicherheit Crashtests durchgeführt und Experten und Eltern zur Beurteilung der Handhabung und Ergonomie herangezogen. Durch Weichmacher schadstoffbelastete Kindersitze oder Babyschalen, die zwar sicherheitstechnisch gut sind, fallen trotzdem durch und erhalten das Urteil mangelhaft.

Autositz Kindersitz Römer Kidfix SictSict von der Firma Römer ist ein neuer Seitenaufprallschutz. Die Seitenpolster bieten einen idealen Schutz wenn es zu einem Unfall kommt. Aus den Kissen entweicht Luft und das Kind wird gut in seinem Kindersitz abgefedert. Auch von der Firma Cybex gibt es mittlerweile ähnliche seitliche Polster. Nachteilig ist, dass ein Fünfsitzer durch zwei dieser Kindersitze zum Viersitzer wird, da sie sehr viel Platz wegnehmen.

Folgende Kindersitz-Modelle wurden von der Stiftung Warentest 2011 getestet:

Autositz Kindersitz Testurteil Stiftung Warentest
von Geburt bis 10 kg
Jane Transporter gut (2,0)
von Geburt bis 13 kg
BeSafe iZi Go gut (1,8)
Chicco Autofix Fast mit gegurteter Basis gut (2,2)
Chicco Autofix Fast mit Isofixbasis gut (2,0)
Cybex Aton mit Basis gut (1,8)
Römer Baby-Safe plus SHR II mit Isofixbasis sehr gut (1,2)
Römer Baby-Safe plus SHR II ohne Isofixbasis sehr gut (1,4)
von Geburt bis 18 kg
BeSafe iZi Kid X3 Isofix gut (2,0)
Chicco Eletta ausreichend (3,8)
von 9 bis 18 kg
BeSafe iZi Comfort X3 Isofix gut (2,0)
Kiddy Energy Pro 2 befriedigend (2,6)
von 9 bis 36 kg
Cybex Pallas 2-Fix gut (1,6)
Kiddy Guardian Pro 2 gut (1,8)
Kids im Sitz I-Max SP befriedigend (3,0)
Nania I-Max SP befriedigend (3,0)
Osann I-Max SP befriedigend (3,0)
von 15 bis 36 kg
Concord Transformer Click gut (2,0)
Cybex Solution X-fix gut (1,8)
Kiddy Cruiserfix Pro gut (1,7)
Maxi Cosi Fero mangelhaft (4,6)
Maxi Cosi Fero Fix mangelhaft (4,6)
Recaro Milano gut (2,1)
Römer Kid plus Sict gut (1,9)
Römer Kidfix Sict gut (2,1)
Sunshine Kids Vega gut (2,0)

Testbericht 2011 der Stiftung Warentest (kostenpflichtig!)

Testbericht 2012 der Stiftung Warentest (kostenpflichtig!)

Der ADAC führte 2011 ebenfalls einen Test mit Kindersitzen fürs Auto durch. Die folgenden Modelle wurden nicht bei der Stiftung Warentest getestet. Die Testergebnisse des ADAC möchten wir ihnen natürlich nicht vorenthalten. 2012 führte der ADAC erneut einen Test mit 33 Kindesitzen durch. Erfreulich war, dass kein Modell fiel im Bereich Schadstoffe durch. Bei 5 Modellen wurde die Sicherheitsmängel festgestellt. Insgesamt erhielten 17 Modelle das Testurteil gut. Im Heft 06/2012 finden sie den aktuellsten Testbericht der Stiftung Warentest. Sie testete die gleichen 33 Modelle wie der ADAC 2012. Die Testergebnisse finden sie in der unteren Tabelle neben den Testergebnissen des ADACs.

Autositz Kinderstiz ADAC Testurteil 2011 2012 Stiftung Warentest
von Geburt bis 13 kg
Chicco Keyfit befriedigend
Bébé Confort Windoo Plus gut
Cybex Aton 2 (mit +ohne Isofix) gut gut (1,6)
Peg Perego Primo Viaggio Trifix (mit + ohne Isofix) gut gut (1,8)
BeSafe iZi Go mit Isofix befriedigend gut (2,2)
Maxi-Cosi Pebble Fix gut (1,6) und (1,7)*
von Geburt bis 18 kg
Bébé Confort Opal befriedigend
Peg Perego Viaggio convertibile mangelhaft mangelhaft (5,0)
von 9 bis 18 kg
Casualplay Fix QR mangelhaft mangelhaft (5,0)
Casualplay Fix QR mit Stützfuß mangelhaft
CAM Viaggiosicuro Isofix S157 gut gut (2,3)
Chicco Xpace Isofix gut gut (2,1)
Cybex Juno-Fix (Isofix) gut gut (1,6)
Römer Trifix (Isofix) gut gut (1,8)
von 9 bis 36 kg
Phil & Teds Tott-XT mangelhaft ausreichend ausreichend (3,8)
Concord Transformer Pro (Isofix) gut gut (2,2)
Cybex Pallas 2 gut gut (2,2)
Casualplay Multiprotector Fix (Isofix) befriedigend befriedigend (3,0)
Chicco Neptun befriedigend befriedigend (3,0)
Graco Nautilus befriedigend befriedigend (3,4)
Nania Beline SP befriedigend befriedigend (3,2)
Osann Beline SP befriedigend befriedigend (3,2)
Storchenmühle Taos befriedigend befriedigend (3,7)
Kiddy Guardianfix Pro 2 mangelhaft mangelhaft (5,0)
von 15 bis 36 kg
Bébé Confort Fero (baugleich mit Maxi Cosi Fero) mangelhaft
Graco Junior Maxi mangelhaft  mangelhaft mangelhaft (5,0)
Brevi OKI bfix mangelhaft
Maxi Cosi Rodi XP 2 gut
Nania R-WAY XP befriedigend
Cybex Solution X2 gut gut (1,9)
BeSafe iZi Up X3 fix befriedigend gut (2,0) und (2,9)*
Jane Montecarlo R1 (Isofix) gut gut (1,9)
Maxi-Cosi Rodifix gut befriedigend (3,1)
Peg Perego Viaggio 2/3 Surefix gut gut (2,4)
Storchenmühle My-Seat CL (baugleich mit Recaro Milano) gut befriedigend (2,8)
Storchenmühle Solar Seatfix gut gut (2,0)
Recaro Monza Nova Seatfix befriedigend
Safety 1st Travel Safe befriedigend befriedigend (2,8)
Easycarseat Inflatable mangelhaft mangelhaft (5,0)
Graco Junior Maxi mangelhaft mangelhaft (5,0)
Graco Logico L mangelhaft mangelhaft (5,0)

*Testergebnis mit und ohne Fix-Basis

Testbericht ADAC 2011 (kostenlos!)

Testbericht ADAC 2012 (kostenlos!)

Autositz Kindersitz - Augen auf beim Autokauf!

Beim Autokauf sollte man als junge Familie der Kinderfreundlichkeit  und der Kindersicherheit einen zweiten Blick gönnen. Kindersitze können mit dem Autogurt oder einer fest installierten Isofix-Halterung, die im Fahrzeug eingebaut ist, befestigt werden. Letztere gelten als sicherer. Der Nachteil bei Isofix-Modellen ist der härtere Seitenaufprall. Es sollte ebenfalls darauf geachtet werden, dass die Kinder auf der Rücksitzbank eine entsprechende Beinfreiheit haben, sodass längere Fahrten nicht zur Tortur werden. Dies gilt auch für der Fahrtrichtung entgegengesetzt ausgerichtete Kindersitze, die ebenfalls bei einem Aufprall eine höhere Sicherheit bieten, da sie den Fliehkräften entgegen wirken. Für welche Variante man sich entscheidet, hängt letztendlich nicht nur vom Testergebnis, sondern auch vom eigenen Fahrzeug ab. Die Stiftung Warentest und auch der ADAC raten dazu, unterschiedliche Modelle vorab einzubauen und zu testen. Sollte der Beifahrersitz für einen Autositz-Kindersitz genutzt werden, ist darauf zu achten, ob sich der Airbag abschalten lässt. Besonders bei entgegen der Fahrtrichtung gerichteten Sitzen. Die Autogurtlänge auf der zweiten oder bei einem Van der dritten Reihe sollte beachtet werden, wenn der Kindersitz mit diesem fixiert wird. Wie viel Stauraum noch bleibt, wenn kinderreiche Familien auf Tour gehen, ist von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich. Der Stauraum oder Kofferraum eines Autos ist somit Kriterium, dass bei der Wahl des Kinderwagens und der anschließenden Kaufentscheidung berücksichtigt werden sollte.

Wir hoffen, dass wir Ihnen hiermit bei der Auswahl des richtigen Autositz Kindersitz ein wenig weiterhelfen konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.